Statuten

M.O.Z. Musik-Organisation Zürisee

mit Sitz in Stäfa

I. NAME, SITZ, ZWECK

Name Art. 1
Unter dem Namen M.O.Z. Musik-Organisation Zürisee besteht ein Verein nach Art. 60 ff. des Schweizerischen Zivilgesetzbuches.
Sitz Art. 2
Der Sitz des Vereins ist Stäfa.
Zweck Art. 3
Der Verein fördert die Verbreitung von qualitativ hochstehender Musik. Dies erfolgt durch die Organisation von Konzerten, Festivals und Meisterkursen mit nationalen und internationalen Künstlerinnen und Künstlern.

II. FINANZIERUNG

Herkunft der Mittel Art. 4
Der Verein erfüllt seine Ziele mit folgenden finanziellen Mitteln: a) Mitgliederbeiträge b) Gönnerbeiträge c) Sponsorenbeiträge d) Beiträge von Stiftungen e) Beiträge der öffentlichen Hand f) Einnahmen aus der Durchführung von Konzerten g) Einnahmen aus der Durchführung weiterer Anlässe
Haftung Art. 5
Für die Verbindlichkeiten des Vereines haftet nur dessen Vermögen. Jede persönliche Haftung der Mitglieder über ihren Mitgliederbeitrag hinaus ist ausgeschlossen. Mitglieder haben beim Austritt aus dem Verein keine Ansprüche auf das Vereinsvermögen.
Rechnungsjahr Art. 6
Das Rechnungsjahr ist das Kalenderjahr.

III. MITGLIEDERSCHAFT

Mitglieder Art. 7
Der Verein führt folgende Mitgliederkategorien: a) Einzelmitglieder b) Gönnermitglieder (ohne Stimmrecht) c) Passivmitglieder (ohne Stimmrecht) Einzelmitglieder können natürliche Personen werden, die im besonderen Masse aktiv mitarbeiten und sich im Vorstand des Vereins einbringen. Gönnermitglieder sind öffentliche und private Körperschaften oder Anstalten, sowie juristische Personen, die den Verein mit grossem finanziellen Einsatz unterstützen. Natürliche Personen, die den Verein nicht mit ihrem persönlichen Einsatz, sondern mit finanziellen Mitteln unterstützen, können Passivmitglieder werden. Gönnermitglieder und Passivmitglieder haben in der Vereinsversammlung kein Stimmrecht und können keine Anträge stellen.
Aufnahme Art. 8
Über die Aufnahme von Mitgliedern aller Kategorien entscheidet der Vorstand. Er muss Ablehnungen nicht begründen.
Erlöschen Art. 9
Die Mitgliedschaft erlischt durch schriftliche Mitteilung des Austrittes an den Vorstand auf das Ende des laufenden Kalenderjahres oder durch Ausschluss durch die Vereinsversammlung mit sofortiger Wirkung. Eine Begründung ist nicht erforderlich. Gönnermitglieder und Passivmitglieder, die ihre Mitgliederbeiträge trotz schriftlicher Mahnung nicht innert der gesetzten Frist bezahlen, können von der Mitgliederliste gestrichen werden.

IV. ORGANE

Organe Art. 10
Die Organe des Vereins sind:
a) die Vereinsversammlung
b) der Vorstand
c) die Rechnungsrevisoren

Vereins-Versammlung Art. 11
Die Vereinsversammlung tritt ordentlicherweise einmal im Jahr währen der ersten Jahreshälfte zusammen. Ausserordentliche Vereinsversammlungen werden vom Vorstand auf eigenen Beschluss oder auf Begehren eines Fünftels der Vereinsmitglieder einberufen. Die Einladungen zu Vereinsversammlungen sind den Mitgliedern mindestens 14 Tage im Voraus unter Angabe der Traktanden schriftlich zuzustellen. Einzelmitglieder haben in der Vereinsversammlung je eine Stimme. Beschlüsse werden mit dem einfachen Mehr der anwesenden Mitglieder gefasst. Bei Stimmengleichheit entscheidet der Präsident / die Präsidentin.
Kompetenzen Art. 12
Die Vereinsversammlung entscheidet über: a) Genehmigung von Jahresbericht und Rechnung b) Genehmigung des Budgets c) Wahl der Vorstandsmitglieder, des Präsidenten / der Präsidentin und der Rechnungsrevisionsstelle d) Statutenänderungen e) Ausschlüsse von Mitgliedern
Vorstand Art. 13
Der Vorstand besteht aus mindestens 3 Mitgliedern. Der Vorstand konstituiert sich mit Ausnahme des Präsidiums selbst.
Kompetenzen des Vorstandes Art 14
Der Vorstand führt die Geschäfte des Vereins und entscheidet in allen Fragen, die nicht durch Gesetz oder Statuten der Vereinsversammlung vorbehalten sind. Zu seinen Aufgaben und zu seinem Verantwortungsbereich gehören insbesondere: a) Aufnahme von Mitgliedern b) Einberufung und Vorbereitung der Vereinsversammlung c) Suche von Sponsoren, sowie Sach- und Geldspendern d) Erstellen und Erlass von Reglementen für die Organisation von Vereinsaktivitäten e) Bildung von projektbezogenen Arbeitsgruppen f) Sicherstellung der Finanzierung der anfallenden Kosten Der Vorstand kann mit der Lösung von besonderen Aufgaben Drittpersonen beauftragen, die nicht Mitglieder des Vereins sein müssen. Zur Erfüllung seiner Aufgaben verfügt der Vorstand im Rahmen des Budgets über die finanziellen Mittel des Vereins.
Verfahren Art. 15
Der Vorstand tagt mindestens zweimal pro Jahr und zusätzlich nach Bedarf auf Vorschlag des Präsidenten / der Präsidentin oder eines Mitgliedes des Vorstands. Zur Beschlussfähigkeit muss mindestens die Hälfte der Vorstandsmitglieder anwesend sein. Jedes Mitglied hat eine Stimme. Bei Stimmgleichheit trifft der Präsident / die Präsidentin den Stichentscheid. Die Beschlussfassung auf dem Zirkularweg ist möglich. Die Vorstandsmitglieder vertreten den Verein nach aussen durch Kollektivunterschrift mit einem andern Vorstandsmitglied.
Rechnungs-Revisoren Art. 16
Die Vereinsrechnung wird jährlich durch einen oder zwei Rechnungsrevisoren oder Rechnungsrevisorinnen geprüft.

V. AUFLÖSUNG

Auflösung des Vereins Art. 17
Der Verein kann jederzeit durch Beschluss von dreivierteln der anwesenden Vereinsmitglieder aufgelöst werden, wenn gleichzeitig ein Liquidator bestimmt wird, der für die Abwicklung der laufenden Geschäfte unter Rücksichtnahme auf das berechtigte Vertrauen Dritter in die Verpflichtungen des Vereins zu sorgen hat.
Verwendung des Vermögens Art. 18
Das nach der Auflösung des Vereins verbleibende Vermögen ist einer ähnlichen Zweckbestimmung zuzuführen. Die vorliegenden Statuten sind anlässlich der Gründungsversammlung des Vereins am 23. März 2014 angenommen worden.

Rapperswil-Jona, 23. März 2014

Die Gründer:
Ruedi Meier
Susanne Mathys
Katja Block

Geändert (Sitz) an der Mitgliederversmmlung vom 10.6. 2018


Zurück